102017Okt
Sonnenschutz für kleine Balkone – einmal entspannen bitte!

Sonnenschutz für kleine Balkone – einmal entspannen bitte!

Etwa 57 Prozent der Deutschen leben in einer Wohnung mit Balkon. Ein sehr großer Teil, nämlich 85 Prozent, verbringt auch seine Freizeit dort. Das ergab eine Studie von immowelt aus dem Jahr 2014. Gehören auch Sie zu den glücklichen Balkonbesitzern, wollen Sie diesen natürlich wohnlich gestalten. Die kleine Wohlfühl-Oase ist der richtige Ort um zu entspannen und den Tag ausklingen zu lassen. Möglichkeiten für eine Balkongestaltung gibt es viele, der Sonnenschutz gehört auf jeden Fall mit dazu.


Balkone lassen sich vielfältig nutzen


Schon lange nicht mehr wird der Balkon nur als Entspannungsort genutzt. Der Trend geht auch auf dem Balkon zur Selbstversorgung mit Tomaten, Kräutern, Gurken und vielen anderen Gemüsearten. Andere wiederum nutzen den Balkon ausschließlich zum Sonnen und zum Relaxen. Blumen und Pflanzen gehören in dem Fall zu einem Balkon, auf dem Sie sich auch wohlfühlen.


Oft ist die Nutzung aber auch von der Größe des Balkons beschränkt. Besonders bei kleinen Ausführungen müssen Sie sich zwischen Sonnenliege und Frühstückstisch für Zwei entscheiden. Mit den richtigen Möbeln und etwas Geschick lässt sich aber auch der kleinste Balkon in eine Freiluftoase verwandeln.


Kleiner Balkon ganz groß


Schwierig ist es, wie im Wohnbereich, kleine Balkone größer wirken zu lassen. Eine optische Vergrößerung ist nur durch den Einsatz von entsprechenden Farben und der Wahl der passenden Möbel möglich.


Durch den Einsatz von verschiedenen Farben bei Wand, Boden und Geländer schaffen Sie eine Mehrdimensionalität, die dem Balkon etwas Weite gibt.


Sonnenschutztechniken sollten nicht blickdicht sein. Entscheiden Sie sich lieber für Sonnenschutz, der einen Lichtblick lässt. Ungünstig sind Sonnenschirme, die den ohnehin eng bemessenen Platz noch weiter reduzieren. Kassettenmarkisen, Klemmmarkisen und Sonnensegel, die eng an der Fassade anliegen und kaum Standfläche benötigen, sind die bessere Wahl.


Stellen Sie unbedingt eine optische Ordnung her. Gerade kleine Flächen benötigen Struktur, um nicht überfüllt zu wirken. Beziehen Sie dabei auch Wände und Geländer mit ein.


Möbel sollten unbedingt der Größe des Balkons angepasst sein. Auch wenn die riesigen Gartenloungemöbel viel Platz und Gemütlichkeit versprechen, auf einem kleinen Balkon wirken sie deplatziert. Messen Sie Ihren Balkon vor dem Möbelkauf aus und zeichnen Sie die Anordnung aufs Papier. So sehen Sie, ob ausreichend Platz zum Bewegen bleibt. Etwa die Hälfte des Bodens sollte frei bleiben.


Bei der Farbgestaltung sollten Sie sparsam sein. Ein bis zwei Farben reichen aus und lassen den Balkon ansprechend aber nicht überfüllt wirken. Setzen Sie auf frische Farben wie Grün und Pink. Auch dezente Gestaltungen in Weiß und Grau liegen im Trend.


Große Balkone bieten viel gestalterischen Freiraum


Verfügen Sie über viel Platz, können Sie bei der Gestaltung viele Varianten umsetzen. Allerdings sollten Sie auch dabei eher Markisen für den Sonnenschutz verwenden, damit dieser nicht im Wege steht.


Auf einem großen Balkon können Sie auch aktuelle Trends wie die Außenküche oder das vergrößerte Wohnzimmer umsetzen. Gartensofas und outdoorfähige Textilien machen den Balkon gemütlich und ermöglichen auch das Grillvergnügen mit Freunden. Große Pflanzen sorgen nicht nur für den Sichtschutz, sondern auch für den Gartencharakter.


Als Pflanzenliebhaber sollten Sie genau auf die Anordnung achten, um möglichst viele Pflanzen unterzubringen. Das ist vor allem dann wichtig, wenn Sie den Balkon auch als Gemüselieferant verwenden möchten. Arbeiten Sie in Schichten und nutzen Sie alle Möglichkeiten. Pflanzen finden nicht nur auf dem Boden und am Geländer Platz sondern können auch gehängt werden. Eine Mischung aus Blumen, Kräuter, Obst und Gemüse ist ein toller Anblick und versorgt Ihre Küche regelmäßig mit frischen Zutaten.


Sonnenschutz – ein zentrales Thema auf dem Balkon


Der Sonnenschutz für den Balkon schützt nicht nur Sie vor der heißen Sonne im Sommer, sondern auch den dahinterliegenden Raum vor Überhitzung. Und auch Ihren Pflanzen sind für einen Sonnenschutz dankbar. Wählen Sie die Sonnenschutztechnik deshalb so, dass er bei Bedarf den gesamten Balkon überdecken kann und trotzdem nur wenig Platz wegnimmt. Lässt sich auf einem großen Balkon ein Sonnenschirm meist noch gut unterbringen, wird der Platz auf einem kleinen Balkon schon eng. Klemmmarkisen, Gelenkmarkisen oder Kassettenmarkisen sind dann die bessere Wahl, da sie direkt an der Fassade angebracht werden.


Gestalten Sie doch über die Wintermonate Ihren Balkon neu. Beim Sonnenschutz stehen wir Ihnen beratend zur Seite.


Foto: bostonmass007/pixabay